Betriebliche Gesundheitsförderung – Corporate Health


Was ist BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung)?

In einer Zeit des gesellschaftlichen Wandels und zunehmenden internationalen Wettbewerbs gewinnen leistungsbereite Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich bei der Ausübung ihrer Tätigkeit wohl fühlen, immer mehr an Bedeutung.

In Verbindung mit dem demografischen Wandel, mit Unternehmensverkäufen, Fusionen und permanenten Restrukturierungen stellen diese Megatrends die Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Immer mehr Firmen erkennen dies und investieren in die geistige und körperliche Gesundheit ihrer Mitarbeiter.

BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) ist eine betriebspolitische Handlungsstrategie basierend auf den Ebenen

bgf-muenchen-1

Sie zielt strategisch und methodisch darauf ab, die Gesundheitsressourcen  eines Unternehmens zu entwickeln, aufrecht zu erhalten und nachhaltig zu fördern.

BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung) dient als Teilaspekt des BGM der Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz.

Mit präventiven Maßnahmen können Sie als Unternehmen Einfluss auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter nehmen und so langfristig die Kosten durch Ausfall der Arbeitskraft senken. Studien belegen, dass ca. 20- 30% der heutigen Gesundheitsausgaben durch Prävention vermieden werden können.

Und Ihr Einsatz kann dazu noch steuerlich abgesetzt werden.

Darüber hinaus ist die BGF auch im Themenkreis der Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf, der Work-Life-Balance von wachsender Bedeutung.

 

Ziele der BGF

  • Abbau von Arbeitsbelastungen
  • Ausbau von Gesundheitsressourcen
  • Investitionen in Kommunikation
  • Verbesserung der Führungskultur
  • Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben (Work-Life-Balance)
  • altersgerechte Arbeit
  • Verbesserung der Zusammenarbeit im Unternehmen
  • Verringerung der Krankenstände

 

Verringerung der Krankenstände

Eine wesentliche Problematik, der sich Arbeitgeber stellen müssen, ist der Anstieg der Krankenkosten der Arbeitnehmer. Dieser beträgt derzeit 400 € pro Tag pro Arbeitnehmer. (Grafik s.u.)

Mit der Integrierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements fördern Sie die Arbeitsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter und senken so die Ausfallkosten, die durch Krankenstände entstehen.

bgf-muenchen-2

Quelle: BKK Gesundheitsreport 2016